Organisation für Internationale Kartographie
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Organisation für Internationale Kartographie » Ground floor (Erdgeschoss) » OIK-Foyer » Überflüssiges aus: Brief aus Soúnio » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (7): « erste ... « vorherige 4 5 6 [7] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Überflüssiges aus: Brief aus Soúnio
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
JoSchu JoSchu ist männlich
Vizedirektor für Kartografie


images/avatars/avatar-6.jpg

Dabei seit: 15.09.2005
Beiträge: 365
Herkunft: Gelbes Reich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das wäre doch nur das "offizielle" Vorgehen auf OIK- und damit semi-simoff-Ebene. Was ihr intern simuliert, ist uns doch hier egal.

__________________
JoSchu Guhn
Organisator Lao-Tse-Preis
Dong Wang - Prinz von Tsingtao

29.08.2006 20:23 JoSchu ist offline E-Mail an JoSchu senden Beiträge von JoSchu suchen Nehmen Sie JoSchu in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie JoSchu in Ihre Kontaktliste ein
Stanislav Goldmann Stanislav Goldmann ist männlich
Kaiser


images/avatars/avatar-10.jpg

Dabei seit: 16.09.2005
Beiträge: 1.058
Herkunft: Freiland in Nøresund

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht erscheint ihm auch die Gefahr zu gross, dass zwar die Gebietsverkleinerung durchgeht, aber die -vergrösserung scheitert?

__________________
Stanislav Goldmann

Bürger Freilands in Nøresund, Besitzer der Pension Goldmann
29.08.2006 20:39 Stanislav Goldmann ist offline E-Mail an Stanislav Goldmann senden Homepage von Stanislav Goldmann Beiträge von Stanislav Goldmann suchen Nehmen Sie Stanislav Goldmann in Ihre Freundesliste auf
Abdonez Abdonez ist männlich
Routinier


images/avatars/avatar-143.jpg

Dabei seit: 28.04.2006
Beiträge: 461
Herkunft: Tropicali

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Stanislav Goldmann
Vielleicht erscheint ihm auch die Gefahr zu gross, dass zwar die Gebietsverkleinerung durchgeht, aber die -vergrösserung scheitert?


Nein, es ist immer möglich, Anträge zu verbinden.

Man muss sich dafür allerdings vor Augen halten, was die OIK eigentlich ist, nämlich eine Kartenorganisation. Wie die Beteiligten sim-on die Übergabe durchziehen, ist völlig egal. Natürlich werden Stauffen und Neuenkirchen sim-on nichts abreißen und neu gründen, sondern eine kontinuierliche Simulation für Kypern fahren.

Das hat doch aber mit dem OIK-Kartenverfahren nichts zu tun.

Ich bin auch dagegen, die Regularien wegen jedes Einzelfalls aufzublähen. Dieser Fall ist mit den standardisierten Anträgen zu lösen. Entweder, wie von mir vorgeschlagen, oder - in Gottes Namen - durch § 5 Nr. 2, dann aber mit den dort vorgesehenen Fristen.

Die Parallele zu den Unionsländern erschließt sich mir nicht. Eine Parallele läge allenfalls dann vor, wenn Kypern selbst hier etwas beantragt hätte. Das ist nicht der Fall. Stauffen hat den Antrag (mit) gestellt, weil das Gebiet als stauffisches Staatsgebiet eingetragen ist (auch wenn es kypernintern anders aussimuliert wird). Insoweit gibt es hier überhaupt kein Problem, das zu den Unionsländern parallel wäre.

__________________
Domingo Vecino Abdonez
El Presidente
de La República de TROPICALI



29.08.2006 23:29 Abdonez ist offline E-Mail an Abdonez senden Homepage von Abdonez Beiträge von Abdonez suchen Nehmen Sie Abdonez in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Abdonez in Ihre Kontaktliste ein
König Friedrich III. König Friedrich III. ist männlich
Routinier


images/avatars/avatar-113.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 453
Herkunft: Haff am Pregel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sinnlose Bürokratie tut der OIK nicht gut. Wo kämen wir denn hin wenn ein Souverän einem anderen kein Territorium übergeben dürfte?
30.08.2006 18:36 König Friedrich III. ist offline Homepage von König Friedrich III. Beiträge von König Friedrich III. suchen Nehmen Sie König Friedrich III. in Ihre Freundesliste auf
Stanislav Goldmann Stanislav Goldmann ist männlich
Kaiser


images/avatars/avatar-10.jpg

Dabei seit: 16.09.2005
Beiträge: 1.058
Herkunft: Freiland in Nøresund

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

So schwer es ihnen fallen mag, aber auch die Monarchen werden sich den demokratisch gegebenen Regeln der OIK in den Hallen der OIK beugen müssen ...

__________________
Stanislav Goldmann

Bürger Freilands in Nøresund, Besitzer der Pension Goldmann
30.08.2006 18:48 Stanislav Goldmann ist offline E-Mail an Stanislav Goldmann senden Homepage von Stanislav Goldmann Beiträge von Stanislav Goldmann suchen Nehmen Sie Stanislav Goldmann in Ihre Freundesliste auf
König Friedrich III. König Friedrich III. ist männlich
Routinier


images/avatars/avatar-113.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 453
Herkunft: Haff am Pregel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Stanislav Goldmann
So schwer es ihnen fallen mag, aber auch die Monarchen werden sich den demokratisch gegebenen Regeln der OIK in den Hallen der OIK beugen müssen ...


Die OIK ist auf ihre Mitgliedsstaaten angewiesen, Exzellenz Goldmann.
30.08.2006 18:48 König Friedrich III. ist offline Homepage von König Friedrich III. Beiträge von König Friedrich III. suchen Nehmen Sie König Friedrich III. in Ihre Freundesliste auf
Ron Tacitus Ron Tacitus ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-70.jpg

Dabei seit: 16.09.2005
Beiträge: 173

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von König Friedrich III.
Zitat:
Original von Stanislav Goldmann
So schwer es ihnen fallen mag, aber auch die Monarchen werden sich den demokratisch gegebenen Regeln der OIK in den Hallen der OIK beugen müssen ...


Die OIK ist auf ihre Mitgliedsstaaten angewiesen, Exzellenz Goldmann.

Vor allem ist die OIK aber auf die Einhaltung der Regeln angewiesen wenn sie nicht in Anarchie und Willkür verfallen will.
Selbige kann man nebenbei übrigens auch ändern wenn man dafür die nötige Mehrheit findet.
Und wie man eine solche Übergabe Regelgerecht vollzieht ist ja nun auch hinreichend beschrieben worden. Wenn dazu der Wille fehlt dann haben diejenigen halt Pech gehabt.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Ron Tacitus: 30.08.2006 19:05.

30.08.2006 19:05 Ron Tacitus ist offline E-Mail an Ron Tacitus senden Homepage von Ron Tacitus Beiträge von Ron Tacitus suchen Nehmen Sie Ron Tacitus in Ihre Freundesliste auf
König Friedrich III. König Friedrich III. ist männlich
Routinier


images/avatars/avatar-113.jpg

Dabei seit: 17.02.2006
Beiträge: 453
Herkunft: Haff am Pregel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was hat die Übergabe von Territorien prinzipiell mit Anarchie oder Willkür zu tun????
30.08.2006 19:14 König Friedrich III. ist offline Homepage von König Friedrich III. Beiträge von König Friedrich III. suchen Nehmen Sie König Friedrich III. in Ihre Freundesliste auf
Ron Tacitus Ron Tacitus ist männlich
Tripel-As


images/avatars/avatar-70.jpg

Dabei seit: 16.09.2005
Beiträge: 173

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von König Friedrich III.
Was hat die Übergabe von Territorien prinzipiell mit Anarchie oder Willkür zu tun????

Nichts - die hat nur nach den Regeln zu erfolgen und nicht nach "Ich kann machen was ich will".
Wobei Sie außerhalb der OIK natürlich machen können was Sie wollen. Aber eben nicht in der OIK, dort gelten die Spielregeln der OIK.
30.08.2006 22:33 Ron Tacitus ist offline E-Mail an Ron Tacitus senden Homepage von Ron Tacitus Beiträge von Ron Tacitus suchen Nehmen Sie Ron Tacitus in Ihre Freundesliste auf
Nara Nara ist weiblich
Routinier


images/avatars/avatar-136.gif

Dabei seit: 17.09.2005
Beiträge: 423
Herkunft: VSR Duban

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von König Friedrich III.
Sinnlose Bürokratie tut der OIK nicht gut. Wo kämen wir denn hin wenn ein Souverän einem anderen kein Territorium übergeben dürfte?


Darum geht es doch gar nicht, sondern es geht darum diesen Fall, der bisher nicht aufgetreten ist, von den OIK-Regeln zu erfassen.

Die Präambel sagt eindeutig aus, daß nur die Möglichkeiten, die im Regelwerk aufgeführt sind, auch vollzogen werden können. Möchte man etwas anderes erreichen, müssen erst die Regeln geändert werden.

Diese Präambel wurde ja auch nicht aus Jux und Dallerei geschrieben und von den Delegierten angenommen, sondern weil es in solchen ungeregelten Fällen zu unterschiedlichen Entscheidungen gekommen ist, was zu riesigen Diskussionen geführt hat, weshalb denn der Fall einmal so und einmal so gehandhabt wurde.

Wenn man es nicht regelt, könnte man außerdem damit Mißbrauch treiben:
- man könnte in dem neuerworbenen Gebiet die Ausgestaltung ändern
- man könnte die Regelung über Staatenzusammenschlüsse umgehen, indem man einen zweiten Staat gründet und eintragen läßt und dann diesen bis auf ein Pixel an den "Erststaat" überschreibt, wodurch man die Fristen für Zusammenschlüsse umgehen würde

Findigen Zeitgenossen fällt sicherlich noch mehr ein.

Hier wird schon wieder seit Tagen sinnlos diskutiert, anstatt die paar Zeilen für eine Regelwerksänderung zu formulieren. Mit etwas mehr Bürokratie und weniger Diskussion wäre die Sache schon fast über die Bühne. Augenzwinkern

Diese Regelung müßte beinhalten, daß

-Übertragungen grundsätzlich ohne weiteres möglich sind
- bei Ausgestaltungsänderungen Vetorecht besteht
- und die Fristen aus der Staatenzusammenschlussregelung gelten

__________________
Bürokraten bekämpft man am besten, indem man ihre Vorschriften genau befolgt.
Cyril Northcote Parkinson
30.08.2006 23:30 Nara ist offline E-Mail an Nara senden Homepage von Nara Beiträge von Nara suchen Nehmen Sie Nara in Ihre Freundesliste auf
Abdonez Abdonez ist männlich
Routinier


images/avatars/avatar-143.jpg

Dabei seit: 28.04.2006
Beiträge: 461
Herkunft: Tropicali

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von König Friedrich III.
Sinnlose Bürokratie tut der OIK nicht gut. Wo kämen wir denn hin wenn ein Souverän einem anderen kein Territorium übergeben dürfte?


Ich will nicht ausschließen, dass hier einige herumlaufen, die Bürokratie um der Bürokratie Willen veranstalten wollen oder nur, um irgendwen zu ärgern.

Das ist überflüssig. Wenn Stauffen und Neuenkirchen sich einig sind, das Gebiet zu übergeben, dann soll es so sein und dann muss ein Weg gefunden werden, dies auch auf der Karte darzustellen.

Die Insel ist eine stauffische Insel und wenn Stauffen sie abgeben will, dann ist das zuallererst eine stauffische Angelegenheit.

Gleichwohl schreiben die Regeln aus gutem Grund Verfahren und Fristen vor. Wildwuchs mit Neugründungen und Erweiterungen, die anschließend verschachert werden, soll somit unterbunden werden. Das ist gut und richtig so.

Auch wenn der Vorliegende Fall eher nicht in die Kategorie Wildwuchs fällt, so gelten doch auch die Regeln für diesen Fall.

So sehr die Beteiligten - zu Recht - verlangen, dass ihnen nicht unnötige Steine bei ihrem Vorhaben in den Weg gelegt werden, so sehr kann von ihnen selbst verlangt werden, dass sie ihr Vorhaben hier in geordneter Weise vollziehen, also unter Einhaltung der allgemeinen Fristen.

Dass es Unklarheit über das anzuwendende Verfahren gibt (§ 5, § 6 oder Beirat wegen Präambel), dafür können die Antragsteller ja nun nichts. Wohl aber können die Antragsteller etwas für ihre Rechthaberei in dieser Frage. Wer so etwas vorhat, muss sich dann notwendigenfalls auch auf andere Verfahren einlassen und nicht engstirnig an dem festhalten, was man für richtig hält - was zählt, ist doch das Ergebnis.

Den Schuh muss sich allerdings auch das Direktorium anziehen. Der Antrag liegt jetzt schon etwa eine Woche vor. In dieser Zeit muss es doch drei Personen möglich sein, sich darauf zu einigen, wie man mit dem Antrag verfährt und ob man ihn dem Beirat vorlegen soll oder nicht.

__________________
Domingo Vecino Abdonez
El Presidente
de La República de TROPICALI



30.08.2006 23:53 Abdonez ist offline E-Mail an Abdonez senden Homepage von Abdonez Beiträge von Abdonez suchen Nehmen Sie Abdonez in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Abdonez in Ihre Kontaktliste ein
Seiten (7): « erste ... « vorherige 4 5 6 [7] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Organisation für Internationale Kartographie » Ground floor (Erdgeschoss) » OIK-Foyer » Überflüssiges aus: Brief aus Soúnio

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH