Organisation für Internationale Kartographie
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Organisation für Internationale Kartographie » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 37 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Projekt Weltvermessung
Pietje Ennax

Antworten: 149
Hits: 57.978
18.12.2005 16:08 Forum: OIK-Foyer


*zustimmt*
Thema: [Löschung] Zu Löschen!!
Pietje Ennax

Antworten: 11
Hits: 4.224
16.12.2005 19:11 Forum: Kartenanträge


Nunja, ich darf Sie daran erninnern, dass Sie ihre Fläche auch ausdehnen wollten, um die weißen Flächen auf der Karte zu tilgen. Das geht für mich in eine ähnliche Richtung...
Thema: Projekt Weltvermessung
Pietje Ennax

Antworten: 149
Hits: 57.978
15.12.2005 10:05 Forum: OIK-Foyer


Zitat:
Original von Ron Tacitus
Moncao als Maßstab nehmen und alle anderen entsprechend größer machen. Haben Sie auch nur eine ungefähre Vorstellung wie groß dann die Karte werden würde? Offensichtlich nicht, sonst würden Sie nicht so einen absurden Vorschlag hier machen.


Ja hab' ich Augenzwinkern
Und? Dann wird halt die Karte gezoomt. Bildverkleinerung wird doch inzwischen von allen Browsern akzeptiert.
Thema: Projekt Weltvermessung
Pietje Ennax

Antworten: 149
Hits: 57.978
15.12.2005 00:32 Forum: OIK-Foyer


Zitat:
Original von Ron Tacitus
Dazu gibt es nur festzustellen das es eben keine "mögliche Lösung" ist.
Ein "umskalieren" ist auch definitiv nicht in den Kartenregeln vorgesehen, möchte ich mal meinen.
Also läuft es wieder auf einen Gebietserweiterungsantrag hinaus. Und den kann jeder nach Regelwerk stellen - dazu braucht es keine ausufernde Debatte hier.


Ein Kartenmaßstab ist auch nicht im Regelwerk vorgesehen...
Sie versuchen mit Ihrer Maßstabsdiskussion einen Fehler auf Kosten der Staaten auszugleichen, der bei den (vorhergehenden) Kartenorgas liegt.
Ich frage mich, warum Sie sich gegen das Neuzeichnen einer Karte sperren.

Zu unrealistisch, Kontinente zu verschieben?
- Vielleicht, aber es ist auch nicht realistisch, wenn neue Staaten auf einer Karte entstehen oder andere verschwinden.
Zu aufwendig?
- Wie ich gehört habe, liegt die Karte in einem Vektorgrafikformat vor. Da kann man alle Objekte nach herzenslust skalieren und verschieben. Außerdem erwartet niemand vom Kartenzeichner, dass er die Änderungen innerhalb einer Stunde einbringt.
Es könnte natürlich auch sein, dass es Sie einfach persönlich stört, wenn aufeinmal ein Staat auf der Karte deutlich größer ist, als vorher. Da kommt man sich ja so klein vor...

Ich bin der Meinung, dass ein Staat, der groß ist, auch als groß auf der Karte dargestellt werden sollte. Bevor Sie wieder mit Moncao argumentieren: Dann wird halt als neuer Maßstab für die Karte (z.B. anfänglich nur für die Inseln) der Maßstab von Moncao zu Grunde gelegt. Daraus resultiert dann, dass die gesammte Karte größer wird, aber wen stört es denn? Zumal in den Archiven auch Karten liegen, bei denen die Abmessungen der Karte wesentlich kleiner ist.

Einen Antrag auf Gebietserweiterung sollte man stellen, wenn man seine Landesfläche vergrößern will (also z.B. von 25.000km² auf 50.000km²). Eine Anpassung der Karte an die tatsächliche Fläche eines Staates ist in dem Sinn aber keine Gebietserweiterung, weil die simulierte Fläche des Staates gleich bleibt und nur die Darstellung der Fläche vergrößert wird.
Thema: Weltvermessung Faktor
Pietje Ennax

Antworten: 39
Hits: 15.914
14.12.2005 17:25 Forum: OIK-Foyer


Zitat:
Original von Faantir Gried
@Pharaoh + Ennax. rede ich Albernisch? Futuna wird bei den ermittelten Daten bleiben und sich nicht an Ihrem neuen Schrott beteiligen. Das können Sie uns nicht aufdrücken. Ende.


Brauchen wir doch auch nicht. Sie haben sich doch schon den Maßstab von Herrn Tacitus aufdrücken lassen, denn einen OIK-Maßstab kann man das ja nicht nennen Augenzwinkern
Thema: Projekt Weltvermessung
Pietje Ennax

Antworten: 149
Hits: 57.978
14.12.2005 00:31 Forum: OIK-Foyer


Zumal ich das Gefühl habe, dass die Staaten die nicht absolut von Herrn Tacitus Idee überzeugt sind, angefeindet werden Augenzwinkern

Die Idee von Pharao finde ich wirklich gut. Ich denke, sie ist für alle Staaten die beste Lösung.
Thema: Projekt Weltvermessung
Pietje Ennax

Antworten: 149
Hits: 57.978
13.12.2005 23:58 Forum: OIK-Foyer


Zitat:
Original von JoSchu
Wieso taucht diese Idee eigentlich im Monatsrhythmus auf? Hat sich immer noch nicht herumgesprochen, dass der Großteil der Staaten kein Interesse an einer solchen Verschiebung hat?


Wieso schlägt eigentlich im Monatsrythmus jemand vor, endlich einen gemeinsamen Maßstab zu finden? Hat sich noch nicht herumgesprochen, dass einige Staaten sich von der OIK keine Fläche aufdrücken lassen wollen?
Thema: Weltvermessung Faktor
Pietje Ennax

Antworten: 39
Hits: 15.914
13.12.2005 23:55 Forum: OIK-Foyer


@ Herrn Gried: Vielleicht für Sie; für Pizzaros nicht.

Ein Pixel in Pizzaros entspricht einer Fläche von 119,28km², hat also eine Kantenlänge von 10,922 km.
Thema: Projekt Weltvermessung
Pietje Ennax

Antworten: 149
Hits: 57.978
12.12.2005 09:34 Forum: OIK-Foyer


Pizzaros schon Augenzwinkern
(zumindest nach derzeitigem Kartenstand)
Thema: Projekt Weltvermessung
Pietje Ennax

Antworten: 149
Hits: 57.978
11.12.2005 23:51 Forum: OIK-Foyer


Das Problem mit den unterschiedlichen Kartenmaßsstäben ist kein Problem der einzelnen Staaten (vor allem der älteren), sondern eher ein Problem der vergangenen Kartenorganisationen, die von Anfang an versäumt hatten, einen einheitlichen Maßstab einzuführen.

Daher schlage ich vor, dass eine völlig neue Karte erstellt wird, bei der die länderspezifischen Maßstäbe berücksichtigt werden (also, dass z.B. Moncao wirklich ca. 70 mal kleiner als Pizzaros dargestellt wird). Das Problem hierbei wäre allerdings, dass sich u.U. die Landesgrenzen zueinander verschieben. Dies könnte man kompensieren, indem die Staaten, die an ihrer Fläche festhalten, als Grundlage für den neuen OIK-Maßstab genommen werden. Alle anderen Staaten, die die Freiländer-Lösung befürworten übernehmen dann den neuen OIK-Maßstab.

Die Alternative für Pizzaros wäre, dass wir uns wie Hansastan und Moncao eines OIK-Maßstabes enthalten. Jedenfalls akzeptieren wir nur für das ursprüngliche Pizzaros eine Fläche von 701.000km² und für Teos ca. 2.035km²
Thema: Projekt Weltvermessung
Pietje Ennax

Antworten: 149
Hits: 57.978
11.12.2005 18:58 Forum: OIK-Foyer


Herr Tacitus, ich kann Ihnen nur gratulieren. Sie müssen mittels telepathie erfahren haben, dass Pizzaros sich auch nicht an solch' einem Maßstab beteiligen würde.
Ansonsten würde sich mir die Frage stellen, warum Pizzaros weder unter "K" (Kaiserreich), "P" (Pizzaros), noch "V" (Vereinigtes) zu finden ist.

Die Fläche spielt in Pizzaros schon eine Rolle und nach unserer Simulation entspricht ein pizzarischer Kilometer einem rl-Kilometer nach dem metrischen System.
Thema: Abstimmung über Änderung von §9 Kartenregelwerk
Pietje Ennax

Antworten: 19
Hits: 6.934
09.12.2005 12:00 Forum: Sitzungssaal des Beirats


Ja
Thema: Sonderantrag auf Sperrung einzelner Kartenplätze
Pietje Ennax

Antworten: 112
Hits: 30.371
22.11.2005 23:54 Forum: Sitzungssaal des Beirats


Ich würde die abgewanderten Teilstaaten von Ratelon nicht unbedingt als abtrünnig bezeichnen. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die DU Ratelon nur ein enges Staatenbündnis und innerhalb der OIK kann eighentlich nicht entschieden werden, ob die Staaten abtrünnig sind, nur weil sie nicht mehr auf dieser Karte sein wollen...
Thema: Sonderantrag auf Sperrung einzelner Kartenplätze
Pietje Ennax

Antworten: 112
Hits: 30.371
22.11.2005 16:32 Forum: Sitzungssaal des Beirats


Nunja, da fällt es mir schwer, nein zu sagen. Was könnte man nicht alles mit einer Olive und einem Holzspießchen anfangen... Augenzwinkern
Thema: Sonderantrag auf Sperrung einzelner Kartenplätze
Pietje Ennax

Antworten: 112
Hits: 30.371
RE: Sonderantrag auf Sperrung einzelner Kartenplätze 22.11.2005 15:41 Forum: Sitzungssaal des Beirats


Zitat:
Original von Friederike Fresse
Sehr geehrte Damen und Herren,

in Anlehnung an den § 9 des Kartenregelwerkes beantrage ich die ehemals von ratelonischen Ländern besiedelten und nunmehr verlassenen Kartenplätze für eine Neubesiedelung zu sperren.

Als Begründung möchte ich auch den Schutz der verbliebenen treuen ratelonischen Länder anführen.

Diese Länder geraten ohnehin unter Druck, da Sie unter der von den ratelonischen Separatisten verursachte Verzerrung des Weltbildes leiden.
Eine weitere Verwirrung durch Neubesiedelung der für Ratelon bekannten Flächen möchte ich ausschließen.

Ebenso möchte ich es durch diesen Antrag ermöglichen, daß die abtrünnigen ratelonischen Länder jederzeit wieder an Ihre langjährigen und historisch angestammten Kartenplätze und zu Ihren ratelonischen Schwesterländern zurückkehren können.

Freundlichst,
Friederike Fresse
Delegierte der Bundesrepublik Attekarien

Ich bin gerührt - nicht geschüttelt - über diese Aufopferungsgabe, mit der sich hier für die armen, armen, verlorenen Seelen eingesetzt wird...
Thema: Design
Pietje Ennax

Antworten: 76
Hits: 42.491
21.11.2005 08:07 Forum: Fragen und Technik


*leoly zustimmt*
Thema: Anfrage des Königreiches Narapul an das Direktorium der OIK
Pietje Ennax

Antworten: 5
Hits: 3.341
21.11.2005 08:05 Forum: Sitzungssaal des Beirats


Naja, Herr Hellbusch versucht sich nur mal wieder auf Kosten anderer zu profilieren... Augen rollen
Thema: [VORSCHLAG] Benennung der Meere
Pietje Ennax

Antworten: 255
Hits: 75.722
13.11.2005 02:32 Forum: OIK-Foyer


...aber die Weltkarte ändert sich auch permanent...
Thema: neues Regelwerk (?)
Pietje Ennax

Antworten: 35
Hits: 14.600
13.11.2005 02:15 Forum: Sitzungssaal des Beirats


*simoff*
Was mich derzeit echt an der OIK stört, ist der pure Bürokratismus. Irgendwie muss man es ja schaffen, den Leuten den Spaß am Spiel Micronation zu verderben.
Man kann das Regelwerk natürlich so gestalten, dass alle möglichen Grenzfälle betrachtet werden. Man kann aber auch einfach an den Gemeinschaftsgeist der Staaten appelieren.
Z.B. zu der Bemerkung von Hernn Goldmann: welcher Staat würde z.B. seinen Staat nur partiell um einzelne Pixel verkleinern? Natürlich wäre es rein theoretisch möglich, aber es würd sogut wie niemand machen.

Ich kann nur sagen, dass mich diese ganzen Diskussionen über irgendwelche Feinheiten im reglewerk tierich nerven. Vielleicht ist ja auch das der Grund, warum immer mehr Staaten auf die GF-Karten abwandern...

Meiner Meinung nach, sollte die OIK einfach das Kartenmaterial verwalten, wenn ein Staat sich neu eintragen möchte, ihn auch (ggf. nach einer Frist) eintragen und wenn er wieder verschwinden will (wenn auch nur teilweise) auch wieder austragen. Da es faktisch unmöglich ist, ein Veto auszusprechen, kann die Vetoregelung auch ganz entfallen undwenn es einem Staat nicht passt, dass sich da jemand neues irgendwo ansiedelt, dann soll das halt Staaten-intern über die Anerkennung, bzw. nicht-Anerkennung der Staaten laufen.

Das ist meine persönliche Meinung zur Arbeit der OIK und ich habe sie als Privatperson und nicht als Deligierter geäußert.
*simon*
Thema: Karte - Edition 27. 10 2005
Pietje Ennax

Antworten: 40
Hits: 20.314
03.11.2005 15:19 Forum: OIK-Foyer


Zitat:
Original von Friederike Fresse
Das ist aber bisher auch eher unüblich gewesen, daß der Name von übernommenen Landesteilen dieser Größenordnung eingetragen wurde.
Bei Caen war die Eintragung ja wohl nur der Fall, weil es sich um einen souveränen Staat gehandelt hat.


Naja, wenn man sich mal ansieht, wieviele Kolonien in der / den Karten eingetragen sind / waren...
Außerdem wäre zumindest eine Kennzeichnung der Staatenzugehörigkeit wünschenswert.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 37 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH