Organisation für Internationale Kartographie
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Organisation für Internationale Kartographie » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 108 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Avatare
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 44
Hits: 17.679
13.03.2011 14:09 Forum: Café oik


@José Maria Tioxalaj: sollte gehen, zumindest mit dem Internetexplorer oder Firefox - am Bild mit der Maus auf Edit gehen und anklicken, wenn aus dem Pfeil ein Cursor geworden ist.
Thema: Avatare
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 44
Hits: 17.679
13.03.2011 12:49 Forum: Café oik


Danke für die Blumen...
Thema: Avatare
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 44
Hits: 17.679
13.03.2011 10:48 Forum: Café oik


cool fröhlich
Thema: Polargebiete
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 19
Hits: 9.392
26.02.2011 13:49 Forum: OIK-Foyer


Ich glaube, wir hatten uns noch gar nicht darüber geeinigt, ob die Pole überhaupt auf der (aktuellen) Karte liegen. Oder nicht doch eher darüber und darunter.

Ich find gut, daß diese Frage jetzt gestellt wird, denn da es von Seiten Härkeloniens jetzt ein konkretes Anliegen in diese Sache gibt, ist die Frage nicht mehr rein akademisch.

Ich würde wegen der bereits beschlossenen Kugelform eine Erweiterung um zwei separate Kartenausschnitte mit Längentreue oberhalb und unterhalb der Karte vorziehen. Für jede Polregion eine.
Dabei können wir uns auch darüber verständigen, ob es am "Süd"-Pol wärmer ist als am "Nord"-Pol, um den klimatischen Bedürfnissen der südlichen Kontinente gerecht zu werden.

Erica Simmons hatte diesbezüglich aber auch schon einen höchst diskussionswürdigen Vorschlag gemacht mit dem man sich bei dieser Gelegenheit weiter beschäftigen könnte.
Thema: Inaktivität & Ende
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 59
Hits: 21.679
14.02.2011 22:32 Forum: Café oik


Wenn man lange genug sucht, findet man in jeder Suppe ein Haar - und wenn es ein eigenes ist.
Thema: Inaktivität & Ende
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 59
Hits: 21.679
10.02.2011 19:48 Forum: Café oik


Sie beziehen sich also auf Punkt 3 und 4 meiner Auflistung.
Ich will Ihnen hier gerne Rede und Antwort stehen.

Zunächst muss ich feststellen, daß ich niemals Wolfenstein unterstellt habe, jemandem etwas zu verbieten; ich habe lediglich festgestellt, daß es Mikronationen, die sich gemeinsame Rahmenbedingungen geben wollen, auf keinen Fall verboten werden darf dieses zu tun. Von keiner MN.
Es haben sich hier nur zufällig auf der OIK mehrere Staaten gefunden, die sich ein solches Rahmenwerk wünschen und sich deshalb darüber Gedanken machen, da dies naheliegend ist.
Umgekehrt werden diese "Empfehlungen" aber auch niemandem aufoktroyiert. Das darf nicht sein und das passiert auch nicht. Deutlichstes Beispiel hierzu ist Atraverdo, die innersimulatorisch einen ganzen Planeten darstellen.

Womit ich zu Punkt 4 komme, Ihrer Kritik daran, Namen und Formen aufgedrückt zu bekommen.

Bei diesem Punkt möchte ich zunächst zu den Formen kommen:
Tatsächlich durfte ich bei diesem Punkt an der eigenen MN erfahren, daß wir genau die Form bekommen haben, die wir haben wollten. So wie auch Great Alemin und anderen Mikronationen. Neuangemeldete Staaten haben das Recht, sich Ihre Staatsgrenzen und Küstenlinien selbst auszusuchen, sofern diese nicht die Rechte anderer Mikronationen beschneiden. Ich weiss, daß dies hier nicht immer so gehandhabt wurde, insofern müssen Sie zugeben, daß der OIK in dem Punkt durchaus eine positive Entwicklung zugestanden werden muss.

Bezüglich der Namen beziehen Sie sich sicherlich auf die Namen der Kontinente, denn in die Namensvergebung von Staaten hat sich die OIK noch nie eingemischt.
Hier sehe ich kein Problem darin, den Kontinenten Namen zu geben, ist eine namentliche Handhabung für die meisten Menschen doch viel einfacher als eine umständliche Beschreibung über Richtungsangaben oder Planquadrate.
Zu diesem Thema habe ich mir die Homepage von Wolfenstein zu Gemüte geführt und kann auch zu diesem Punkt keine Differenzen feststellen, wo Sie den von Ihnen mitgenutzen Kontinent nur als Südkontinent bezeichnet haben - an dieser Bezeichnung ist auch weiterhin nichts auszusetzen, wenn man man von der Verwendung des Singulars absieht. Ich nehme aber an, diese stammt noch aus einer Zeit, in der davon ausgegangen wurde, daß die südlichen Landmassen zu einem Kontinent gehörten.

Doch auch diese Angaben sind nicht in Stein gemeisselt.
So sind über den Beirat bereits ganze Staaten nach ihren Wünschen verschoben und neu geordnet worden bzw. haben die ihnen genehmen Formen bekommen und ich bin sicher, daß auch die Umbenennung eines Kontinentes kein Problem wäre, wenn sich ihre Bewohner dafür aussprechen würden.
Dafür gibt es einen Präzedenzfall: Anglia, benannt durch ihre Bewohner Great Alemin und Victorien.
Auch dies ist eine jüngere Entwicklung, die im Kern Ihren Forderungen entspricht.
Und immer noch gilt: Was auf der OIK beschlossen wurde hat nur dann auf Ihre innere Simulation Auswirkungen, wenn Sie dieses selbst zulassen - in Ihrem Haus sind Sie Ihr eigener Herr und das Recht wird Ihnen niemals jemand auf der OIK absprechen.

Edit: Fehler korrigiert
Thema: Inaktivität & Ende
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 59
Hits: 21.679
10.02.2011 17:24 Forum: Café oik


Wenn Sie an einer sachlichen Erörterung des genannten Themas interessiert sind, bin ich gerne dazu bereit.
Lassen Sie mich aber zuvor die zur Diskussion stehenden Thesen zusammenfassen, damit wir sicher sein können, nicht aneinander vorbei zu reden.

1.) Ihr Wunsch ist eine zentrale Listung von MN-Projekten samt grafischer Darstellung auf einer Karte, allerdings ohne Namensnennung von zusammenhängenden Landmassen, die über das von Ihnen in Anspruch genommene Gebiet hinausgehen.

2.) Sie lehnen die Festlegung von Erklärungen gemeinsamer Eigenschaften und länderübergreifender Ausgestaltung der auf der besagten Karte beschriebenen Welt ab.

3.) Sie bitten um Erklärung, warum es von unbestimmten Mikronationen als ein durch Wolfenstein ausgesprochenes Verbot der Festlegung von länderübergreifender Rahmenbedingungen aufgefasst wird, wenn Wolfenstein die Festlegung der genannten Rahmenbedingungen ablehnt.

4.) Sie kritisieren in Ihrer in Punkt 3. beschriebenen Erklärungsbitte, daß Ihnen verbindliche Namen und Formen aufgedrückt würden.

Habe ich diese Punkte so korrekt zusammengefasst?
Thema: Inaktivität & Ende
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 59
Hits: 21.679
09.02.2011 23:06 Forum: Café oik


Eigentlich dachte ich immer, daß genau das die Aufgabe einer Karten-Orga ist: Sich gemeinsam auf äussere Rahmenbedingungen als Stützkonstrukt für staatenübergeifende Simulationen zu einigen.

Wenn man nur gelistet werden will und ansonsten keinerlei Gemeinsamkeiten festlegen will, so reicht es völlig, auf dem MdM eingetragen zu sein - dazu braucht es keine Karten-Orga.

Ein Weg, der ja auch von einigen MNs oder Foren-RPGS oder wie auch immer sie benannt werden (wollen) schon gegangen wird.

Denjenigen, die sich diesen gemeinsamen Rahmen geben wollen, darf es aber auf keinen Fall verboten werden.

Wenn Wolfenstein innersimulatorisch den Kontinent Samaria lieber z.B. "Tyfu Cerrig Du" nennen will, so geniessen sie sämtliche Freiheiten, niemand hindert sie daran.
Thema: Weiterentwicklung unseres Forums
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 26
Hits: 11.327
03.02.2011 21:02 Forum: OIK-Foyer


Zitat:
Original von Ernst Willun
Das Rot korrespondiert überhaupt nicht mit dem Forum - stünde es wenigstens im Zentrum, wäre es schon besser aber auch nicht befriedigend. Krakelschrift und kantige Windrose sind auch recht unharmonisch, was sich dann in dem zart verlaufenden Kompaß fortsetzt. Insgesamt schlechte Farben- und Formenregie. Vorher mag es vielleicht auch keine Glanzleistung gewesen sein, war aber in sich stimmig und harmonierte miteinander, an diese Stelle ist jetzt bestenfalls billige Effekthascherei getreten, aber kein stimmiges Farbenkonzept. Ich habe die Graphik jedenfalls blockiert, dann muß ich sie mir nicht mehr ansehen.


Ach ja, Sie waren ja auch derjenige, den ein gewisses Haff gestört hat.
Ich erinnere mich...
Thema: [Fachgespräch] Die OIK-Karte und deren zukünftige Ausgestaltung
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 59
Hits: 26.875
30.01.2011 03:06 Forum: OIK-Foyer


Gut - bei mir erscheint nur vor meinem geistigen Auge immer das Bild des Planeten und wie er sich darstellen würde - und dann mache ich auch ein entsprechendes Bild...

Man muss in den MNs sowieso öfter mehr als ein Auge zudrücken, aber das finde ich auch nicht schlimm.
Thema: [Fachgespräch] Die OIK-Karte und deren zukünftige Ausgestaltung
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 59
Hits: 26.875
29.01.2011 11:42 Forum: OIK-Foyer



by Erica Simmons


@Erica Simmons: Gratulation, die Gedanken sind gar nicht schlecht.
Die bewohnten bereiche sind so weit von den hypothetischen Polen entfernt, daß die Verzerrungen nicht ins Gewicht fallen.
Was das Problem mit den Himmelsrichtungen betrifft, so verschieben die sich auf der bisherigen Landmasse nur so geringfügig, das die Simulation in den einzelnen Länder nicht betroffen sein dürfte - die Himmelsrichtung Norden bleibt vorhanden
- wer gibt diese Richtung in seiner Sim schon auf den Grad genau an... -
Die wenigsten Staaten hier werden ihre Simulation derartig stark mit der OIK-Karte verknüpft haben.

Ich rege allerdings an, für die Nord-Süd-Richtungsachse einige Hilfslinien einzuzeichnen, um den Richtungsverlauf grob zu veranschaulichen.
Thema: Frage / Anregung zur Karte
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 14
Hits: 8.060
27.01.2011 21:37 Forum: OIK-Foyer


Wäre ne Möglichkeit, sich auszutoben, ohne dabei Schaden anzurichten.
Ein Kriegsspielzimmer sozusagen.

Wäre eine Überlegugn wert.
Thema: Wahlergebnis
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 187
Hits: 65.649
27.01.2011 20:08 Forum: Café oik


@Inga: Weil diese Begründung genau so unumstösslich ist, wie mein Einwurf, daß eine Enthaltung per Definition keine abgegebene Stimme ist.
Ein Argument, daß den Gegnern dieser Entscheidung jede Begründungsgrundlage nimmt.

Diese Wahrheiten sind für diese Personengruppe unbequem.
Da sie der essenziellen Logik dieser Begründung nichts entgegenzusetzen wissen, trotzdem aber ihren - ich zögere beim Gebrauch des Wortes "Betonkopf" - durchsetzen wollen, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als die stichhaltigen Argumente gegen ihre Einwürfe zu ignorieren.
Thema: Wahlergebnis
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 187
Hits: 65.649
27.01.2011 19:05 Forum: Café oik


Ich gebe zu, ich kann das Regelwerk jetzt nicht auswendig zitieren, aber steht für solche Wahlen irgend wo festgeschrieben, daß die Optionen Ja, Nein oder Enthaltung heissen müssen?

Die Krux des ganzen ist doch, daß es nur einen Kandidaten gegeben hat.
Der Vizedirektor ist aber vorgesehen.
Wenn es weiterhin nur einen Kandidaten gibt, der von genau 50% der Wahlteilnehmer abgelehtn wird, kann man bis zum Sankt Nimmerleinstag wählen, ohne zu einem Ergebnis zu kommen.

Mein V orschlag ist eine Änderung der Wahlfrage nach dem Muster "Stimme für Kandidat X, Stimme für Kandidat Y".
Bei jeder demokratischen Wahl muss man sein Kreuz im Feld für einen Kandidaten oder eine Partei machen.
Dieses zu Übernehmen, würde in Zukunft Diskussionen wie die jetzige verhindern und u.U. dazu führen, daß sich mehr Kandidaten für die Posten finden.
In diesem Fall kann man die Wahl des einzigen Kandidaten nur dadurch verhindern, daß man einen Gegenkandidaten findet, statt nur zu sagen, den will ich nicht, den wähl ich nicht.

Bei nur einem zur Verfügung stehenden Interessenten dreht man sich bei der jetzigen Abstimmform im Kreis.
Thema: Wahlergebnis
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 187
Hits: 65.649
26.01.2011 22:40 Forum: Café oik


Zitat:
Original von Lucius Sempronius Albinus
Es war leider damit zu rechnen, dass diese Diskussion in persönlichen Diffamierungen und Albernheiten versinken wird.


Ja, denn diese Diskussion endete spätestens, als festgelegte Definitionen deutscher Begriffe in Frage gestellt wurde - was auch mit meinem Tisch - Stuhl-Bild eindeutig belegt wurde.

Sämtliche danach gemachten Beiträge sind sinnlos, da von der Gegenpartei einseitig die Definitionshoheit über die deutsche Sprache in Anspruch genommen wurde.

Alles weitere hier ist Popkorn-Kino: Amüsant, aber nicht produktiv.
Thema: Wahlergebnis
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 187
Hits: 65.649
26.01.2011 22:35 Forum: Café oik


Thema: Wahlergebnis
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 187
Hits: 65.649
26.01.2011 22:30 Forum: Café oik


Don't feed the Troll...
Thema: Wahlergebnis
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 187
Hits: 65.649
26.01.2011 22:25 Forum: Café oik


Zitat:
Original von Ricardo Marquez Carreno
Zitat:
Original von Hogarth Carson McSniff
Zitat:
Original von Ricardo Marquez Carreno

Also: Mehrheit der gültigen abgegebenen Stimmen = einfache Mehrheit. Dein Einschub wäre eine Doppelung und damit unnötig und unrichtig. Auf den zweiten Satzteil kommt es an.


Es kommt auf die Definition von Enthaltung an.
Und die ist Eindeutig.

Sonst könnten wir uns das hier alles sparen und behaupten, ein Tisch sein ein Stuhl.


Es ist in diesem Fall die Frage, wie Tisch und Stuhl definiert sind oder von welchem äußeren oder inneren Umstand sie abhängig sind. Schwierig also.

Die Enthaltung ist hier eindeutig, gewiß, deshalb ist Wegland auch nicht gewählt.

Unsachliche Aussagen haben hier allerdings immer noch wenig verloren.


Mit Ihnen ist nicht zu diskutieren, da Sie für die einfachsten Argumente gegen Ihre Thesen - und sind sie noch so unwiederlegbar - nicht zugänglich sind.

Mit anderen Worten: Sie schwafeln.

Daher möchte ich allen Mitspielern, die an einer konstruktiven Arbeit in der OIK interessiert sind empfehlen, Ihren bereits unumstößlich widerlegten Ausführungen nicht länger Aufmerksamkeit zu schenken, sondern diesen Thread zu verlassen und den neuen Vizedirketor seine Arbeit aufnehmen zu lassen.

Zu tun gibt es genug.

Für Forenposter Ihres Kalibers, mein sehr verehrter Herr Carreno, gibt es übrigens einen Fachausdruck: Forentroll
Thema: Wahlergebnis
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 187
Hits: 65.649
26.01.2011 22:11 Forum: Café oik


Zitat:
Original von Ricardo Marquez Carreno

Also: Mehrheit der gültigen abgegebenen Stimmen = einfache Mehrheit. Dein Einschub wäre eine Doppelung und damit unnötig und unrichtig. Auf den zweiten Satzteil kommt es an.


Es kommt auf die Definition von Enthaltung an.
Und die ist Eindeutig.

Sonst könnten wir uns das hier alles sparen und behaupten, ein Tisch sein ein Stuhl.
Thema: Wahlergebnis
Hogarth Carson McSniff

Antworten: 187
Hits: 65.649
26.01.2011 22:06 Forum: Café oik


Zitat:
Original von Ricardo Marquez Carreno
Zitat:
Original von Hogarth Carson McSniff
Ich nehme an, daß mein Beitrag ob der vielen weiteren Beiträge untergegangen ist.
Deshalb noch einmal:

Zitat:
Original von Lucius Sempronius Albinus
Bei der Wahl zum Vizedirektor für Kartenanträge erreichte der Kandidat 50,00% der Stimmen. Kann man dies als Mehrheit gelten lassen?

In Artikel 4.6 der Geschäftsordnung heißt es:

6. Die in Artikel 4 (1) aufgelisteten Ämter werden alle drei Monate durch den Beirat mit Mehrheit der gültigen abgegebenen Stimmen der auf eine Person lautenden Stimmen gewählt.

9 von 18 abgegebenen Stimmen sind demnach keine Mehrheit.


Ich muss hier leider feststellen, daß es für diese Auslegung erforderlich ist, eine Enthaltung als eine Nein-Stimme zu werten.
Das widerspricht jedoch dem Wesen der Enthaltung.
Der Definition nach ist eine Enthaltung der Verzicht auf eine Stimmabgabe. (siehe Wikipedia)
Jeder, der sich bei dieser Wahl nicht geäussert hat, hat sich auch der Stimme enthalten, es nur nicht zum Ausdruck gebracht.

Somit haben tatsächlich nur 17 Delegierte für oder gegen Hendrik Wegland gestimmt.
Bei 9 von 17 Stimmen hat Hendrik damit 52,9% und ist damit lt. Geschäftsordnung ordnungsgemäß gewählt.


Aber die Stimmenthaltung ist der sichtbare Ausdruck und damit bei der Gesamtanzahl zu berücksichtigen. Von der Wertung als Nein-Stimme war hier nie die Rede.


Tut mir leid, ein Ausdruck der Stimmenthaltung ist trotzdem der Nichtabgabe der Stimme gleichzusetzten. Daran ist nichts zu ändern.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 108 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 4 nächste » ... letzte »

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH