Organisation für Internationale Kartographie
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Organisation für Internationale Kartographie » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 13 von 13 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Der oiklisch geprägte Oikler
Andriz

Antworten: 9
Hits: 5.777
11.12.2006 04:40 Forum: Café oik


Zitat:
Original von Flavian Bolled
Zitat:
Original von Jean Leroy
Aber wenn man über Karten spricht, dann ist es logisch, dass man GFler und OIKler sagt.

Besser wäre "Die Anderen" und "Wir" großes Grinsen Augenzwinkern


Ich kann Dir schon erzählen, wie es in der dritten Staffel weitergeht ;-)))
Thema: Der oiklisch geprägte Oikler
Andriz

Antworten: 9
Hits: 5.777
09.12.2006 23:13 Forum: Café oik


Gab es nicht irgendeine Comic-Figur, die immer ein "Oink! Oink!" von sich gab?
Ansonsten würde ich ein "Orgiten" vorschlagen... klingt sehr klassisch-griechisch.
Thema: Ratelon muss Namen ändern
Andriz

Antworten: 152
Hits: 65.686
21.11.2006 11:12 Forum: Café oik


Zitat:
Original von Frederic Elskamp
Wie hiesst die DUR jetzt eigentlich?


Zur Zeit einfach "Demokratische Union". Wir sind noch im Prozess der Namensfindung - die schiere Menge an Vorschlägen hat einen mehrstufigen Wahlgang notwendig gemacht (Soll heißen: Wenn uns schon so etwas passiert wollen wir auch ein Maximum an Spaß dabei herausschlagen großes Grinsen )
Thema: Ratelon muss Namen ändern
Andriz

Antworten: 152
Hits: 65.686
20.11.2006 23:55 Forum: Café oik


Aber Hallo - das rechtlich absolut korrekte und moralisch höchstens nachfragenswerte Verhalten mit dem Kannibalen zu vergleichen ist... zumindest kühn, ich würde sagen unsinnig.

Kleiner Exkurs: Wie kriminell übrigens der Fall des Kannibalismus war, lässt sich ebenfalls hinterfragen. Vergleiche das Potential krimineller Energie einer Person, die einem Bettler 7 Euro stiehlt mit der einer Person, die eine andere auf deren Verlangen hin tötet und sie dann aus einem abnormen Trieb heraus verspeist.

Zurück zum Thema:
Wichtig ist das wir sehen das beide Seiten eine absolut andere Sicht auf die gleiche Thematik haben. Wichtig ist dabei der Zeitpunkt, an dem das Geschehen seinen Lauf nimmt. Für Dennis beginnt das Schlamassel im Grunde erst mit dem "Lostreten einer Kampagne". Bis dahin hat er sich aus seiner Sicht heraus fair verhalten und fühlt sich absolut unschuldig.

Für uns Rateloner beginnt das Ganze wesentlich früher - mit dem Beginn der Nutzung der Domain ratelon.de. Diese hat Dennis von Patrick Jedamzik, dem Gründer Ratelons übernommen. Statt sie allerdings für Ratelon zu verwenden, linkte Dennis die Domain auf sein Projekt Tropicali, während einige Subdomains auf seine Projekte innerhalb Ratelons verwiesen. Dieser Aspekt ist wichtig, denn bereits damals argumentierte Dennis wie er es heute tut - und das ohne jegliches Verständnis für die Gegenseite: Die Domain gehört ihm, also nutzt er sie.

Der zweite Schritt ist die Sicherung der Marke Ratelon ohne das Wissen der Ratelon Community. Aus der Vorgeschichte ist natürlich kein Vertrauen da, für uns stellen sich die Friedensangebote eher so dar, dass Dennis sie beim ersten Krach auflösen wird und die Markenrechte als Druckmittel benutzen wird.

Die Frage auf unserer Seite ist nun, ob wir auf die Bedingungen Dennis eingehen (Ob die nun nur skizziert waren oder nur ein Vorschlag ist ja nunmehr hinfällig) und irgendwann riskieren, im Falle eines großen Kraches beschleunigt den Namen ändern zu müssen... oder ob wir selbst die Initiative übernehmen.

Nun, die darauf folgende Geschichte ist bekannt.

Und ich kann nur eines wiederholen: Es gab keine organisierte Kampagne gegen Dennis Jlussi. Aber der Multiplikationseffekt, denn Angriffe auf Internetbasierende Communities mitunter auslösen, ist ja aus einigen Beispielen bekannt. Dennis hatte es also zum einen mit Patrick zu tun, der mit der finanziellen Unterstützung einiger Mitspieler den Rechtsweg geht, mit mir, der im Eigeninteresse als Admin-C die Namensänderung initiiert, mit Daniel, der die Sache in der Graphein Foundation zur Sprache bringt, mit und und und und... dreißig Mitspielern, die sich alle irgendwie einbringen.

Wenn ich objektiv wäre würde ich Dennis empfehlen nun selbst die Initiative ergreifen, der Community die Marke schenken und zusehen das er seine Projekte wieder zum Laufen bringt. Aber hey - ich bin nicht objektiv.
Thema: Ratelon muss Namen ändern
Andriz

Antworten: 152
Hits: 65.686
06.11.2006 20:07 Forum: Café oik


Zitat:
Original von José Maria Tioxalaj
Warum eigentlich streiten? - Es gibt doch den friedlichen Weg der Kompromißlösung?

Ich sag mal meine Meinung, ob die dann umgesetzt wird oder nicht bleibt den Streithähnen überlassen Augenzwinkern

1. Dennis entschuldigt sich bei den Ratelonischen Volk, für alles was er diesen angetan hat.
2. Ratelon entschuldigt sich bei Dennis für alles was es ihm angetan hat.
3. Denns macht die Markeneintragung Ratelon rückgängig.
4. Tropicali wird wieder auf der GF-Karte aufgenommen.
5. Dennis nennt sein EU-Planspiel Ratelon um.
6. Die GF ist nicht mehr so arrogant gegenüber Micronations die phantasiereich und kreativ simulieren.
7. Die GF und die OIK werden wieder zu einer demokratischen Kartenorganisation, aber ohne Ewigkeitsklauseln.
8. Die UVNO und der RdN fusionieren zu einer demokratischen, humanistischen und pazifistischen Internationalen Organisation.
9. Die Kartenorganisation kommt wieder unter die Internationale Organisation, wo sie eigentlich auch hingehört.

So, das war jetzt meine Meinung!


1. Ich glaube nicht, das Dennis sich für irgendetwas entschuldigen muss. Er hat getan was ihm entspricht.
2. Wofür sollte sich Ratelon bei Dennis entschuldigen? Dafür, dass sich Ratelon umbenennt?
3. Braucht er nicht. Eine schriftliche Einverständniserklärung der kostenfreien Nutzung der Marke Ratelon durch dur2005.de würde reichen. Darüber hinaus beteilige ich mich auch gerne persönlich an den Kosten, die Dennis durch die Markensicherung entstanden sind.
4. Das würde ich persönlich versuchen voranzutreiben, kann das allerdings nicht garantieren.
5. Muss er nicht. Allerdings würde ich eher einen Namen wie "Euriotropische Union" empfehlen. Mehr Nähe zum Original.
6. Die GF versucht es realitätsnah, da passt ein Pottyland eben nicht hinein. Mir ist die ganze Kartenfrage eher wurscht, aber die sinnvolle Aufteilung der Kulturen und Kontinente macht schon Sinn für das, was wir so tun.
7. Hat früher nicht funktioniert, wird heute nicht funktionieren. Man sollte sich auf eine Koexistenz einigen und sich fragen, wie man daraus beiderseits Kapital schlagen kann in Form gemeinsamer Projekte.
8. Gnade!
9. Gehört sie dahin?
Thema: Ratelon muss Namen ändern
Andriz

Antworten: 152
Hits: 65.686
05.11.2006 04:05 Forum: Café oik


Es gibt auch die Solidarität aus dem Selbsterhaltungstrieb heraus.
Das könnte hier durchaus eine Rolle spielen - denn ohne weitere Erklärung durch Dennis ist es durchaus im Bereich des Möglichen, dass er sich weitere Marken sichert, sobald eine MN erfolgreich wurde.
Thema: Die ganze Markensache, mal anders erklärt
Andriz

Antworten: 29
Hits: 19.113
05.11.2006 04:02 Forum: Café oik


Zitat:
Original von Fips von Fipsenstein
Hallo diese Rolle wird jawohl Freiland zuteil Augenzwinkern


Das ist natürlich korrekt.

Freiland herrscht heimlich über alle. Das merke ich schon im Supermarkt. Eier von Freiland-Hühnern. Milch von Freiland-Kühen. T-Shirts vom Freiland-Polyester
Thema: Die ganze Markensache, mal anders erklärt
Andriz

Antworten: 29
Hits: 19.113
05.11.2006 04:01 Forum: Café oik


Zitat:
Original von Carmen de Mora-Trauenstein
Mit anderen Worten: Ratelon hat die MN-Welt fest im Griff? Schön zu wissen wer die wahren Weltherrscher sind. großes Grinsen


Nein, das ist wohl eine Fehlinterpretation. Das Schöne an Ratelon ist ja, dass die intern ein Konfliktpotential von solcher Größe haben, dass sie sich um solche Dinge wie die MN Welt keine Sorgen mehr zu machen brauchen.
Naja, es sei denn jemand sichert sich ihren Namen als Marke.
Thema: Ratelon muss Namen ändern
Andriz

Antworten: 152
Hits: 65.686
04.11.2006 22:40 Forum: Café oik


Zitat:
Original von Carmen de Mora-Trauenstein
Auch zukünftig darf jeder das Wort "Ratelon" in den Mund nehmen, ohne das er zur Kasse gebeten wird. Lediglich die dur.2005-Community darf sich nicht mehr ungestraft Ratelon nennen, zumindest ab 08.11. nicht mehr.


Es geht um den "geschäftsmäßigen Gebrauch der Marke Ratelon".
Das kann auch im alltäglichen nicht-dur2005 Gebrauch Folgen haben. Sollte Dennis wirklich seine Community aufziehen, steht er vor einem Problem - wer bei Google nachforscht, wird noch auf Jahre hin unter dem Begriff Ratelon vor allem die dur2005 Community finden.
Es gab Fälle, bei denen das dem Markeninhaber ganz erheblich auf die Nerven gingen und die den Rechtsweg bemühten, dass zu ändern.

Soweit sind wir nicht und werden es wohl auch nicht werden.

Und zum "Ratelon kümmert sich nicht um andere" Problem habe ich im anderen Thread Stellung genommen. Es läuft praktisch darauf hinaus, wie gut die jeweilige MN in und mit anderen Nationen vernetzt ist. Ist die Vernetzung sowie die Kommunikation ungenügend, solidarisiert sich natürlich weder Ratelon noch eine andere MN mit Neuenkirchen und Co.
Thema: Die ganze Markensache, mal anders erklärt
Andriz

Antworten: 29
Hits: 19.113
04.11.2006 22:35 Forum: Café oik


Zitat:
Original von Nr.1
Das einzige, was mich ein bißchen dämpft, ist die starke Vermutung, daß der legale Namensraub bei einem kleineren Staat keinen einzigen Rateloner interessiert hätte. Von diesem Vorurteil geleitet, verurteile ich die tat, bemittleide aber nicht das Opfer.


Du kannst getröstet sein - das Opfer erwartete und erwartet kein Mitleid. Wir halten uns derzeit recht gut und gedenken das auch weiterhin so zu halten.
Entscheidend ist letztendlich der Grad der Vernetzung einer Nation. Fast jeder Rateloner ist in einer anderen MN neben- oder gar hauptidentisch tätig. Viele, die durch die "harte Schule" Ratelons gegangen sind, besetzen in anderen Nationen zentrale Positionen.
Sicherlich kann da auch die eine oder andere Mini-MN mithalten, wenn sie ebenfalls gut vernetzt ist. Andernfalls stimme ich Dir zu, kräht kaum ein Küken danach.
Thema: Die ganze Markensache, mal anders erklärt
Andriz

Antworten: 29
Hits: 19.113
04.11.2006 22:31 Forum: Café oik


Du darfst nicht vergessen, dass selbst ein Allerweltswort wie "Focus" eine Marke der Ford Automotive GmbH Deutschland ist, so das sich das Wochenmagazin Focus dort erst einmal die Erlaubnis abholen musste, unter eben diesem Namen zu publizieren.
Auch ausländische Allerweltsbegriffe wie Webspace, Outback, Sunshine oder Pajero sind in Deutschland geschützte Marken. Gorbatschov mutiert vom Politiker zum Vodka. Und eine litauischer Stadt eben mal zu einem Webportal.

Natürlich lassen sich Marken immer anfechten - so wie es Patrick derzeit mit Ratelon macht und wie es die der Heise-Verlag mit dem Begriff des Explorers bzw. des Webspace getan hat. Aber das ist eben unter Umständen ein zeit-, auf jeden Fall aber ein geldintensiver Vorgang. Ich selbst war dagegen, um den Begriff Ratelon zu kämpfen, aber die Community hat zusammengelegt - und zusammen verfügen wir natürlich über andere Geldmittel als der Einzelkämpfer Dennis Jlussi.
Thema: Die ganze Markensache, mal anders erklärt
Andriz

Antworten: 29
Hits: 19.113
04.11.2006 22:14 Forum: Café oik


Zitat:
Original von August Bebel
Dennis kann sich aber schlecht den Namen einer litauischen Stadt sichern. großes Grinsen


Bist Du Dir da sicher?
In Deutschland geht erst einmal vieles.
Thema: Die ganze Markensache, mal anders erklärt
Andriz

Antworten: 29
Hits: 19.113
Die ganze Markensache, mal anders erklärt 04.11.2006 18:22 Forum: Café oik


Ich habe mich bemüht, durch den anderen Thread durchzusteigen - ohne Erfolg.
Aus diesem Grunde möchte ich die Gelegenheit nutzen, und einfach mal erklären, was eigentlich aus unserer, also ratelonischer Sicht, geschehen ist.

1. Dennis rausgeschmissen.
Ich kann dazu nicht allzu viel sagen. Ratelon läuft zwar auf meinem Server, aber was da bei den beiden Rauswürfen exakt passiert ist, ist schwer nachvollziehbar. Ich weiß nur, das Kauli, sozusagen der Stammesälteste Ratelons, mir einmal anhand von Logs klar dargelegt hat, das Dennis bei einer Wahl betrogen hat, indem er mehrere Charaktere erschaffen hat, die ihre Stimmen in seinem Sinne abgegeben haben - und alle von Hannoveraner IPs aus.
Ein anderes Mal löschte die ratelonische ID Dennis Jlussi einige Threads im ratelonischen Gericht. Weder vorher noch nachher gab es eine ID-Kaperung, aber Dennis bestreitet bis heute, mit der Löschung, die als "Gerichtsbrand" in die Annalen eingegangen ist, etwas zu tun zu haben.
In beiden Fällen muss man einfach sagen, dass man ohne RL-Maßnahmen diese Vorwürfe nie verifizieren konnte. Dennis kann also zu Recht sagen, dass man ihm diese Vorgänge niemals wirklich nachgewiesen hat.
Das hätten nur RL Ermittlungsbehörden tun können.

2. Die Markensicherung
Als herauskam, dass Dennis Jlussi sich die Marke Ratelon gesichert hat, war natürlich erst einmal das Geschrei groß. Ich habe mich mit Dennis in Verbindung gesetzt und er hat mich informiert, dass er nicht daran denkt, mich als admin-c für die Nutzung seiner Marke abzumahnen.
Dann war erst einmal Ruhe in der Öffentlichkeit.
Im "Hintergrund" wurde allerdings Geld gesammelt, um den Anspruch Dennis auf die Marke Ratelon zu prüfen. Der Urheber Ratelons ist Patrick Jedamzik, der Gründer Ratelons, daran zweifelt ja niemand.

3. Das Angebot der Nutzung
Dennis kam schließlich vor ungefähr zehn Tagen auf den ratelonischen Charakter Linda Dahlia zu und bot an, das die Community Ratelon die gleichnamige Marke nutzen dürfte. Die Bedingungen klangen auf den ersten Blick moderat - Ratelon sollte sich lediglich verpflichten, miccro zu nutzen.
Hier setzte allerdings mein Widerstand ein. Ich gehe davon aus, dass uns Dennis für ein "Geschäftsmodell Mikronationen" nutzen möchte. Er hat eintausend Euro investiert, um drei Marken schützen zu lassen - das klingt schon eher nach Geschäft als nach Privatvergnügen. Dazu kommt, dass sich Tropicale & Dennis nach wie vor auf beiden mikronationalen Welten tummeln, um möglichst viele User anzusprechen - denn erst User machen aus einer Community ein Geschäft.

Fakt zu diesem Zeitpunkt waren also etwas schwammige Aussagen, "Ratelon als Marke zu nutzen" oder uns diese Nutzung zu gewissen Bedingungen anzubieten.

Dennis hat bis heute nicht erklärt, warum er ausgerechnet Ratelon als Marke registriert hat - außer das er hier und in Tropicali auf die Geschehnisse der Vergangenheit anspielt.

4. Neuer Name
miccro ist ein nettes System, gar kein Zweifel. Aber es krankt an einem Problem, an dem schließlich auch die alte WiSim eingeht - es hat einen "Besitzer", ist nicht redundant (Hat also kein Ersatzsystem UND keine Ersatzpersonen). Auch aus diesem Grunde drang ich vorgestern darauf, den Namen Ratelons zu ändern.
Was kann Dennis dagegen haben, dass wir ihm seine Marke zur vollen Verfügung stellen?
Nichts, war meine Meinung.
So gesehen hätte ihm das alles doch sehr gefallen müssen.
Ich startete also zwei Threads in Ratelon, mit einem Namenswettbewerb bzw. einer Erklärung der Hintergründe.

5. Entwicklung
Natürlich war das taraa in dur2005.de groß. Was erwartet ihr? Viele Minderjährige, viele Beleidigte, viele die angesichts der Markensicherung ihre Verunsicherung rausposaunten. Man kann aber zu keinem Augenblick davon sprechen, dass dur2005.de in "Panik ausbrach".

6. Dennis Ultimatum
Natürlich hatten wir auch noch ein paar andere Gründe dafür die Namensänderung voranzutreiben. Dennis hat seine Meinung schon einige Male geändert und sein Selbstverständnis sowie die Tatsache, dass er immer nur sehr selektiv auf Fragen antwortet (Beispiel ist, dass er die Frage "Warum ausgerechnet Ratelon" immer ausblendet und nie beantwortet, sich aber gerne andere Teilfragen herauspickt).
Ein weiterer Punkt ist der, dass Dennis sein Verhalten solange für einwandfrei hält, solange es dem Buchstaben des Gesetzes genügt.
An diesem Punkt kamen die Gegenmaßnahmen Patrick Jedamzik zum Zuge - denn der hat eine Kanzlei beauftragt, die Marke Ratelon für unsere Community "zurückzugewinnen.

Die Folge war, dass Dennis, der stets davon gesprochen hatte, das er nie nie nie uns zwingen wollte, uns umzubenennen, auf einmal ein Ultimatum in miccro veröffentlichte, das ankündigt, ab dem 8. November jeden Gebrauch der Marke Ratelon straf- und zivilrechtlich zu verfolgen.

Wenn Dennis also seine Markenanmeldung für Ratelon toootal rechtens findet, warum reagiert er sofort so aggressiv, wenn die Gegenseite ebenfalls vollkommen legale Schritte einleitet, um sein Spielchen einfach mal zu prüfen?

7. Umbenennung im Eilverfahren
Jedenfalls leitete ich zu diesem Augenblick alle notwendigen Schritte ein, dem Willen und Wunsch des Markeninhabers zu entsprechen. Warum das Dennis nicht recht ist und warum er diesen Schritt immer wieder in Frage stellt scheint zumindest mir offensichtlich - er hat 300€ investiert, um ein Druckmittel in die Hand zu bekommen. Wir weichen ihm aber mit der Umbenennung so aus, dass dieses Duckmittel einfach nichts mehr wert ist.
Der Begriff Ratelon wird nun im Bereich dur2005.de nicht mehr "missbraucht". Er ist einige Male noch lesbar, vor allem im Bereich der Markendiskussion. Aber ich sehe darin keinen geschäftsmäßigen Gebrauch der Marke und bin sofort und gerne bereit, diese Ansicht auch juristisch auszufechten.

8. Solidaritätswelle
Ich hatte nicht damit gerechnet - überhaupt nicht. Aber ich danke allen, die unseren Standpunkt verstehen. Zum jetzigen Zeitpunkt haben mehrere MNs miccro verlassen - auch aus dem Grund das sich viele fragen, wer wohl als nächstes kommt.
Welchen Namen wird sich Dennis als nächstes sichern?
Wo schlägt der Dämon als nächstes zu?

Dazu möchte ich sagen, dass Dennis kein Dämon ist. Er hat klargemacht, dass er sein Verhalten an deutschen Gesetzen orientiert und alles andere einfach nicht nachvollziehen kann. Hey - der Mann studiert Jura, da bekommt man dieses vollkommen unkritische Verhalten eingeimpft *scherz*

Egal - ich wollte mit diesem Posting vor allem eines sagen: Die Spielleitung Ratelons hat im Grunde nur entsprechend dem öffentlich geäußerten Willen Dennis Jlussis gehandelt. Es hat immer wieder bestätigt, dass er die "Marke nutzen will" wie er ein Auto nutzt.

Das kann er jetzt.

Ganz alleine. Für sich.

Das sollte ihn doch eigentlich total glücklich machen.
Zeige Beiträge 1 bis 13 von 13 Treffern

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH